Über mich…

Seit über 20 Jahren bin ich auf meinem persönlichen Yoga-Weg. Hauptberuflich bin ich Gymnasiallehrerin für Deutsch und Englisch. Begonnen habe ich mit Iyengar Yoga hier in Würzburg, wofür ich heute noch sehr dankbar bin. Denn B.K.S. Iyengars Technik bietet ein wertvolles Fundament und eröffnet Wege zur Selbstheilung. Dieser Stilrichtung habe ich seitdem nie wirklich den Rücken gekehrt und erst im letzten Jahr mein Wissen bei Meister Sharat Aurora in Indien/Goa vertieft.

Nach mehreren Jahren Yoga – auch Vinyasa – wollte ich einen Schritt weitergehen und landete durch meinen ersten Workshop bei meinem langjährigen Lehrer und Mentor Daniel Orlansky (Yoga of Energy Flow). Sofort habe ich gewusst: Das ist es. Er praktiziert eine Mischung von Kalijis Flows, Kundalini Yoga sowie Meridian Yoga®. Er gab mir letztlich den Schubs, Yoga selbst zu lehren. Daniel hat seinen Hauptstandort in Boston. Daher führte mich mein Weg für die Ausbildung für TriYoga® zu Roselyn Colin nach Königstein, die schon lange in enger Verbindung steht zu Kali Ray (*1955) – Begründerin von TriYoga®. Von 2015-2018 habe ich bei ihr und Urvasi Leone die Prüfungen zu Basics, Level 1 und Level 2 abgelegt (ca. 350h). In beiden Lehrerinnen habe ich wunderbare Menschen gefunden, die mich weiter auf meinem Weg begleiten.

Durch Daniel bin ich auch mit Meridian Yoga® vertraut und in den letzten drei Jahren habe ich durch ihn erste Erfahrungen mit QiGong gemacht. Jährlich darf ich mein Wissen durch seine Workshops in Deutschland und online erweitern (150h).

So ist mein persönlicher Stil nicht immer ganz puristisch und ich spiele gerne mit den Möglichkeiten, die mir die oben erwähnten Varianten an die Hand geben.

Dennoch – TriYoga® ist und bleibt eine Herzensangelegenheit für mich und ist Kernstück meines Unterrichts.

Yoga üben heißt für mich,

sich selbst immer besser kennenzulernen. Es bedeutet, sich selbst mit seinen Schwächen und Stärken auseinanderzusetzten und diese akzeptieren zu lernen. Yoga hilft einem Ruhe, Ausdauer und Kraft zu finden. Man lernt, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und fokussiert zu bleiben bzw. sich immer wieder auf den Moment einzulassen.

Yoga lehrt einen zu fragen: „Was brauche ich im Moment? Wer bin ich in diesem Moment? Was ist für mich, was ist für andere (jetzt) heilsam.“

B.K.S. Iyengar: „Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren.